Grillrost reinigen | Rost & Gusseisen im Grill säubern

Die Grillsaison kommt jedes Jahr genauso sicher wieder, wie auch Weihnachten und Ostern. Um sich Ärger beim ersten Angrillen zu ersparen, sollte das Reinigen vom Grillrost effektiv vonstatten gehen.

Wie Sie Ihr Rost reinigen können, welche Hausmittel Ihnen dabei helfen können und worauf Sie noch unbedingt achten sollten, erfahren Sie im Anschluss.

Gasgrill, Edelstahl oder Gusseisen

Grills gibt es unterschiedlichsten Formen, Varianten, Ausführungen und diversen Herstellern wie z.B. von Weber. Abhängig von Art der Nutzung, ob auf:

– einem Elektrogrill
– in einem Backofen
– Gasgrill
– Holzkohlegrill,

besteht der Rost aus speziellen unterschiedlichen Materialien. Doch egal, um welche Variante von Rost und Ruß es sich handelt, alle müssen irgendwann gereinigt werden.

Gerade wenn das Reinigen nicht unmittelbar nach der Benutzung in Angriff genommen wird, werden sich sämtliche Rückstände bestehend aus Marinade, Fleisch und Fett als Schmutz festtrocknen.

Einen Grillrost können Sie auf viele verschiedene Arten reinigen

Das Material vom Gitterrost beim Säubern berücksichtigen

Die verkrusteten Fette und andere Rückstände können erst dann richtig entfernt werden, wenn Sie wissen, aus welchem Material der Gitterrost besteht, denn danach richtet sich die Art der Reinigungs- und Hausmittel. Nicht immer sind Stahlwolle oder Drahtbürste in Verbindung mit ordentlich Muskelkraft die richtige Lösung.

Sollten Sie Ihren Rost vom beispielsweise Weber Grill zerkratzen, dann können sich aus der Oberflächenbeschichtung kleinste Teilchen ablösen. Diese würden sich dadurch natürlich auf Ihrem Grillgut niederlegen.

Den Grill mit einem Grillrost aus Edelstahl

Unabhängig davon, ob Sie nun einen Gasgrill oder einen Grill mit anderem Antrieb besitzen, ist der Rost aus Edelstahl gefertigt mit besonderen Mitteln zu reinigen. Nehmen Sie hierzu beispielsweise etwas Essig und reiben Sie die einzelnen Streben vom Gitterrost damit ein.

Anschließend geben Sie dem Essig eine kurze Einwirkzeit von rund fünf Minuten. Danach können Sie den Edelstahlrost mit lauwarmem Wasser abspülen.

Ein Grillrost aus Gusseisen

Besitzen Sie ein Rost aus Gusseisen, dann mögen Sie Langlebigkeit und Stabilität. Allerdings müssen Sie hier unbedingt beim Reinigen auf zu viel Wasser verzichten, denn Gusseisen kann durchaus rosten. Arbeiten Sie hier lieber mit Zeitungspapier.

Dieses feuchten Sie etwas an und wickeln das wichtigste Stück vom Grill darin ein. Über Nacht legen Sie es einfach auf Ihre Terrasse oder Ihren Garten. Am Folgetag wischen Sie die alten Reste vom Gussrost ganz einfach mit einem Küchentuch ab.

Bei fettigen und hartnäckigeren Rückständen greifen Sie ruhig zur Bürste aus Stahl oder Draht, das kann Gusseisen durchaus ab.

Video: So reinigen Sie einen Grillrost

Wie Hausmittel gegen Hochdruckreiniger und Co. ankommen

Hausmittel sind in so vielen Bereichen meist die letzte Rettung und auch bei einem Grill wie von Weber, kommen Sie problemlos gegen größere Gerätschaften wie Hochdruckreiniger, Aschesauger oder Grillsauger, an. Einzig der Geschirrspüler wäre eine schonende Möglichkeit zum Reinigen oder Säubern.

Bevor Sie allerdings mit dem Reinigen anfangen, ist es wichtig, die Asche zu entfernen. Reinigen Sie auch bitte ohne Backofenreiniger, dieser ist wirklich nur für die Anwendung im Backofen vorgesehen. Nachfolgende Tipps können Ihnen beim Entfernen sämtlicher Verschmutzungen helfen:

– Asche kann im abgekühlten Zustand zusammen mit einem feuchten Tuch beim Reinigen helfen. Nehmen Sie ein Handvoll Asche in das feuchte Tuch und reiben Sie über den Rost vom Grill. Anschließend können Sie den Brei aus Asche ganz einfach wegspülen.

– Backpulver ist ein sehr bekanntes Hausmittel zum Reinigen von einem Grillrost. Mischen Sie einen Beutel Backpulver mit Wasser, sodass ein zäher Brei entsteht. Diesen streichen Sie dann auf den Rost und erhitzen es dann in Ihrem Backofen auf rund 50 Grad Celsius. Beachten Sie mindestens eine bis mehrere Stunden Einwirkzeit, um dann mittels eines feuchten Tuches, den Dreck herunterwischen zu können.

– Ein Rost mit einer Beschichtung aus Emaille oder aus Edelstahl, können mit dem Hausmittel Natron ohne Weiteres gereinigt werden. Sie rühren mit lauwarmen Wasser und Natron eine Paste an und bringen diese auf den verschmutzen Grillrost an. Auch hier bedarf es einer Einwirkzeit und erst dann entfernen Sie die Paste samt dem Verkrusteten wieder.

– Cola ist ebenfalls ein absoluter Klassiker, wenn ein Grillrost zu säubern ist. Hierzu benötigen Sie jedoch mehr als nur ein Glas von dem süßen und koffeinhaltigem Getränk. Sie müssen den Grillrost in eine entsprechend große Schüssel oder in die Wanne legen und dann mit der Cola übergießen. Hier warten Sie dann wieder bis zum nächsten, um das Element vom Grill kinderleicht mit einem Küchenpapier abzuwischen.

– Schmeißen Sie Ihre Tageszeitung vom morgen nicht in den Müll, wenn Sie vorhaben, am Abend den Grill anzumachen, denn Zeitungspapier ist auch ein weit verbreitetes Hausmittel zum Reinigen von einem Grillrost. Letzteres müssen Sie nach Ihrem grillen erkalten lassen, um es dann in das angefeuchtete Zeitungspapier einwickeln zu können. Eine Nacht muss der Rost in dem Zeitungspapier einwirken, damit Sie es am nächsten Tag wieder auspacken zu können und nur noch mit einem feuchten Tuch abzuwischen.

 

Bewerten Sie uns:
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Menü