Ruß entfernen (Tipps) | Wand, Stein, Kamin & Kleidung reinigen

Der ölige schwarze Film, der als Ruß bekannt ist, ist bekannterweise schwierig zu reinigen. Diese Kombination aus Öl, Kohlenstoff und Teer ist ein Nebenprodukt von Rauch und kann in vielen Bereichen Ihres Hauses wie Wand, Tapete, Teppichboden, Ofenscheibe, Fensterrahmen oder beispielsweise Auspuff zu mikroskopischen Rissen führen.

Unabhängig des Verschmutzungsgrads, gibt es jedoch einige Möglichkeiten, um Ruß von unterschiedlichen Materialien zu entfernen. In diesem Artikel erhalten Sie einige Tipps und Anleitungen, um Ruß effektiv zu entfernen.

Was ist zu tun?

Ruß kann auf allem, mit dem er in Kontakt kommt, unschöne Flecken hinterlassen. Ob Kerzen, Kamine, Glas, Wände oder sogar Fensterrahmen, beispielsweise nach einem Brand. Aufgrund des Verschmutzungsgrades, der bei Ruß entsteht, sind für die Entfernung von spezielle Werkzeuge und Techniken erforderlich.

Bevor Sie anfangen beurteilen Sie, wie weit die Rußverschmutzung verbreitet ist, um festzustellen, ob Sie einen Fachmann anrufen müssen. Nehmen Sie ein Papiertuch, befeuchten Sie es mit Wasser und wischen Sie es über die Oberfläche. Wenn das Papiertuch grau wird, haben Sie Staub. Sollte es schwarz wird, haben Sie Ruß.

Wenn beim Wischen und in verschiedenen Bereichen viel Schwarz zu sehen ist, wenden Sie sich an einen Profi. Planen Sie Ihre Reinigung systematisch. Die allgemeine Regel ist, von oben nach unten in einem Bereich zu arbeiten – außer bei Verwendung der Nassmethode. Dann müssen Sie von unten nach oben arbeiten. Entfernen Sie jedoch zuerst so viel Ruß wie möglich durch eine trockene Methode.

Ruß von der Wand entfernen

Ruß von einer Wand zu entfernen ist besonders schwierig. Beginnen Sie nicht einfach mit dem Schrubben, da dies die Situation verschlimmern kann. Öffnen Sie zunächst die Fenster, um die Belüftung zu verbessern. Ruß kann die Lunge und die Haut reizen. Tragen Sie daher auch geeignete Kleidung, Handschuhe und ein Atemschutzgerät oder zumindest einen Mundschutz.

So lassen sich Flecken an der Wand ganz einfach entfernen

Je nach Größe der Schadstelle an der Wand ist darauf zu achten, dass sich der Ruß nicht weiter auf der Wand oder der Tapete ausbreitet. Decken Sie somit alles ab, was nicht durch Ruß beschädigt wurde. Sie können Möbel auch in einen anderen Raum verlegen, damit sie nicht verunreinigt werden. Vor allem, wenn Sie Polster-Möbel besitzen, da Polster sowie ein Teppichboden besonders anfällig für Verschmutzungen sind.

Beginnen Sie mit einem Staubsauger mit einer Polsterbürste, um lose Rußpartikel an der Wand oder Decke zu entfernen. Wischen Sie den Ruß anschließend mit einem speziellen Reinigungsschwamm (chemischer Schwamm) ab. Das Abwischen mit einem Rußentferner oder Wasser kann den Ruß verteilen und das Entfernen mit einem chemischen Schwamm unmöglich machen. Diese Schwämme werden mit speziellen Materialien hergestellt, die Flecken von einer Wand sowie Verbrennungsrückstände nach einem Brand entfernen können.

Als Nächstes müssen Sie die Oberfläche, beispielsweise der Decke mit einem Entfetter, Spülmittel oder einem handelsüblichen Rußentferner reinigen. Verwenden Sie die gleiche Wischbewegung wie zuvor. Anschließend müssen die Wände mit klarem Wasser abgewischt werden. Trocknen Sie anschließend die Wand mit dem sauberen Lappen und lassen Sie die Oberfläche trocknen. Befinden sich danach immer noch Verbrennungsrückstände vom Brand, können Sie diese auch überstreichen. Ein Überstreichen nach einem Brand ist jedoch nur dann sicher, wenn allem Rußreste entfernt und nur Verfärbungen noch zu sehen sind.

Ruß-Entfernung von Stein

Stein besitzt eine poröse Oberfläche, die eine gründliche Reinigung erfordert, um die Rußrückstände vollständig zu entfernen. Die Verwendung von aggressiven Chemikalien kann den Stein manchmal beschädigen. Wenn Sie die Rückseite vieler handelsüblicher Reinigungsmittel lesen, werden Sie das Etikett ,,brennbar” bemerken. Dies bedeutet, dass bei Kontakt eines Feuers mit den Reinigungsrückständen möglicherweise ein Brand entstehen kann. Aus diesem Grund ist Vorsicht bei der Reinigung eines Kamins aus Naturstein geboten.

Was jedoch besonders wirkungsvoll und dennoch schonend genug für Stein ist, ist Sauerstoffbleiche. Diese kann zusammen mit Wasser und etwas Spülmittel vermengt werden. Danach tauchen Sie eine Reinigungsbürste in die Lösung und scheuern den Naturstein kräftig. Trotz der empfindlichen Oberfläche müssen Sie bei Reinigen von Stein keine bestimmten Reinigungsbewegungen beachten. Anschließend wischen Sie die Oberfläche nochmals mit klarem Wasser und einem Schwamm ab und trocknen alles anschließend von Hand oder an der Luft.

Kamin von Rußflecken befreien

Die Bekämpfung Rußflecken in Ihrem Kamin sowie im Schornstein ist ein wirklich chaotischer Job. Obwohl es verlockend sein mag, einen leistungsstarken kommerziellen Reiniger zu verwenden, um die Aufgabe schnell zu erledigen, sollten Sie zunächst eine natürliche Option ausprobieren. Sie sind sicher und genauso wirksam bei einem Kamin und Schornstein wie die meisten handelsüblichen Reinigungsmittel.

Rußflecken im Kamin lassen sich beispielsweise mit einem Rußradierer oder Natriumphosphat entfernen

Das Erste, was zu berücksichtigen ist, ist, dass auf keinen Fall klares Wasser für Rußrückstände verwendet werden sollte, da dies das Problem verschlimmern wird. Saugen Sie zuerst den verschmutzten Bereich mittels Kaminstaubsauger mit einer kleinen Düse oder Bürste ab, um so viel wie möglich zu entfernen. Der Inhalt vom Kaminstaubsauger sollte anschließend unbedingt in einem Ascheeimer entsorgt werden. Ascheeimer sorgen nämlich dafür, dass bei möglicherweise noch heißer Asche vom Kamin kein Brand entsteht. Dann probieren Sie eines der folgenden Produkte:

Rußradierer: Das Produkt sieht aus wie ein großer Radiergummi oder Schwamm. Der Rußradierer funktioniert auf den meisten Oberflächen, einschließlich Holzarbeiten, Wänden, Jalousien und Schatten sowie auf Mauerwerk nach einem Brand. Mit dem Radiergummi kann der Rußrückstand sowohl von Glas, Fliesen, Metall, Holz als auch Mauerwerk entfernt werden. Dies ist besonders vorteilhaft bei einem Kamin. Solch ein Kamin weist nämlich meist noch Komponente aus Metall, Fliesen oder Holz auf.

Alternativ können Sie für den Kamin auch eine Lösung aus 1 Esslöffel Tri-Natriumphosphat und 3 Liter Wasser herstellen und die Stelle damit reinigen. In beiden Fällen ist es wichtig, dass sie die Stelle am Kamin mit klarem Wasser nachwischen und alles gut trocknen lassen. Wenn die Ursache des Rußes ein Brand ist und davon mehr, als nur der Kamin betroffen ist, müssen Sie jeweils unterschiedliche Methoden zur Beseitigung des Rußes anwenden.

Kleidung von Rußflecken befreien

Sie müssen kein Schornsteinfeger sein oder einen Brand erlitten haben, um Rußflecken auf Ihrer Kleidung zu bekommen. Bereits wenn Sie zu nah an einem Kamin, Auspuff oder einer Ofenscheibe stehen oder sich versehentlich an eine rußbeschmierte Wand gelehnt haben, können Flecken entstehen.

Entfernen Sie zunächst so viel Ruß wie möglich, indem Sie das Kleidungsstück draußen ausschütteln. Reiben Sie den Fleck nicht mit Wasser, da dies zu einer weiteren Ausbreitung führen kann. Stattdessen geben Sie alles für 15 Minuten in einen Eimer mit einer Mischung aus 3:1 Wasser und Spülmittel.

Danach betupfen Sie die Stelle mit einem Waschmittel, dass hartnäckig gegen Flecken ist und lassen Sie alles für 1 Stunde einwirken. Danach muss die Kleidung mit sauberem Wasser gereinigt werden. Anschließend wird das Kleidungsstück bei mindestens 60° in der Maschine gewaschen.

Sollte der Fleck danach noch vorhanden sein, darf das Kleidungsstück keinesfalls gebügelt werden, da dies den Fleck weiter in das Material einarbeitet. Stattdessen die Stelle mit Alkohol abtupfen und erneut in der Maschine waschen. Danach sollte das Kleidungsstück wieder sauber sein.

Bewerten Sie uns:
[Gesamt:2    Durchschnitt: 3/5]
Menü